Spaß mit Hund und Hoopers

Verein der Hundefreunde Seeheim und Umgebung e.V.
Du willst Spaß mit Deinem Hund haben und Dich gemeinsam mit Deinem Hund entwickeln, aber ohne Fokus auf die Teilnahme an Turniere? Dann bist Du bei uns richtig. Grundlage der Spaß-mit-Hund-Gruppe ist es, dass es gleichzeitig eine gute Bindung und eine gute (mindestens geistige) Fitness erzeugt, wenn das Mensch/Hund-Team gemeinsam Aufgaben löst und dabei Spaß hat. Dabei sind der Weg und die gemeinsame Entwicklung das Ziel. Und auch wenn Du als Hundeführer vielleicht nicht mehr ganz so „gut zu Fuß“ bist, dann kannst du immer noch Spaß mit Deinem Hund haben und Deinen Hund und Dich als Team weiterentwickeln. Du kannst mit Deinem Hund teilnehmen, wenn der Hund mindestens ein halbes Jahr ist, also kein Welpe mehr ist. Die Teilnahme an Spaß-mit-Hund- Gruppe-Gruppe ist ansonsten unabhängig von Alter, Größe und Rasse des Hundes. Sollte Dein Hund ein Handicap haben, klären wir in der ersten Stunde, in wie weit eine Teilnahme sinnvoll und möglich ist. Bei Spaß mit Hund haben wir zwei Unter-Gruppen: die Fun- Gruppe und die Hoopers-Gruppe. Wenn Du teilnehmen möchtest, dann komm bitte zunächst in die Fun-Anfänger- Stunde (s.u.). In dieser klären wir dann, was Dich interessiert und wie weit Ihr als Team seid.
Termine
Fun Anfänger
Montag
18:00 - 18:30
Je nach Wetterlage werden Level 1 und 2 zusammengelegt
Fun-Fortgeschrittene
18:30 - 19:30
Fun Profis
Donnerstag
18:00 - 19:30
Hoopers-Geräte
Montag
18:00 - 19:30
Die genaue Dauer der Trainingsstunde richtet sich nach der Teilnehmerzahl
Hoopers-Sequenzen und Parcours
Donnerstag
18:00 - 19:30
Hier lernst Du, mit Deinem Hund adäquat zu interagieren und ihm Dinge beizubringen. Dein Hund lernt, sich auf Dich zu konzentrieren, Dich besser zu verstehen und Lösungsvorschläge zu entwickeln. Da alle Teams verschieden sind, gehört zu dem gemeinsamen Weg auch, dass Du im Laufe der Zeit selbst Deine eigenen Ziele und Dich und Deinen Hund (unter Anleitung) in Richtung dieser Ziele entwickelst. Und der Spaß kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz. Die Übungen in der Fun-Gruppe stammen aus verschiedenen Hundesport-Disziplinen (THS, Obi, Hoopers, Agility, Tricktraining, Dogdance (speziell Heelwork) etc.), ergänzt um Aufwärm-Übungen. Die Fun-Gruppe hat 3 Level: In Level 1 bist Du richtig, wenn Du erst am Anfang stehst in der Fun-Arbeit mit Deinem Hund. Der Hund ist hier weitgehend an der Leine! In Level 2 wissen Du und Dein Hund, wie ihr zusammen lernt und ihr kennt die Grundlagen der Basis-Kommandos (Sitz, Platz, Fuß, Hier, …). Du als Hundeführer bist bereit, daran weiter zu arbeiten. Dein Hund kann mit dir zusammenarbeiten, auch auf mittlere Distanzen. Hier kann allerdings noch eine Schleppleine zur Anwendung kommen, auch wenn das Ziel hier natürlich ist, dass auch die Schleppleine entfallen kann. Das macht einfach mehr Spaß. Du hast auch schon eine Idee, wohin Du dein Team in der näheren Zukunft entwickeln willst. In Level 3 gibt es keine durchgehende Anleitung mehr. Du kannst selbständig Deine Ziele und Aufgaben definieren, Deinen Hund beschäftigen und Dein Team durch den Austausch mit den anderen Teams weiter entwickeln. Aber natürlich gibt auch hier die Trainerin immer wieder neue Impulse. Die Arbeit ist auch auf größere Distanzen ohne Schleppleine möglich und das auch, wenn ein anderer Hund auf dem gleichen Platz einem Spielzeug hinterher rast oder durch einen Tunnel rennt. Anders sind Übungen auf größere Distanz ohne Leine nicht parallel von mehreren Hunde/Mensch-Teams trainierbar.
Die Fun-Gruppe
Die Hoopers-Gruppe
Hoopers oder auch Hoopers Agility genannt, ist eine noch relativ junge Hundesportart, die aus den USA zu uns herübergeschwappt ist. Wie beim Agility absolviert der Hund einen Hindernis-Parcours. Der Parcours ist in der Regel weitläufig und besteht aus Bögen (Hoops), Tunneln, Tonnen und Zäunen (Gates). Die Reihenfolge, Distanz und Anzahl der Gräte richtet sich nach dem Können des jeweiligen Hund-Mensch-Teams. Aber es gibt keine Sprunggeräte. Und auch anders als im Agility, wird der Hund aus Distanz durch diesen Parcours geführt. Dabei ist es eine tolle Erfahrung zu erleben, wie der Hund mit Freude und in seinem Tempo durch den Parcours läuft. Der Hund wird körperlich und geistig gefordert. Er muss sich auf die Geräte fokussieren, gleichzeitig auf die Signales seines Menschen achten, um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen, welches das nächste Hindernis ist und wie dieses zu absolvieren ist. Unser Training erfolgt in Anlehnung an die Führsysteme „Navigate-your-dog“ und „Easy-on-distance“. Bei Hoopers besteht perspektivisch auch die Möglichkeit, an Turnieren teilzunehmen. Für die Teilnahme in der Hoopers-Gruppe ist es wichtig, dass der Hund Freude am Laufen hat, gerne mit seinem Mensch zusammenarbeitet, über Spielzeug oder Futter motivierbar ist und optimaler Weise bereits warten kann und abrufbar ist. Im Training unterscheiden wir zwischen dem Geräte-Training und dem Sequenz-/Parcours-Training, Bei dem Geräte-Training werden die verschiedenen Hoopers-Geräte trainiert. Das Team lernt, was der Hund bei welchem Gerät tun soll und wie der Hundeführer dieses signalisiert. Im Sequenzen-/Parcours-Training werden die einzelnen Geräte zusammengestellt und es wird ein Ablauf mit mehreren Geräten trainiert. Auch hier ist Kommunikation Alles, denn der Mensch muss seinem Hund klar signalisieren, wie sich der Hund in einer Geräte-Situation zu verhalten hat. Die Teilnahme hier ist nach Abstimmung mit dem Trainer möglich.

Spaß mit Hund und

Hoopers

Verein der Hundefreunde Seeheim und Umgebung e.V.
Du willst Spaß mit Deinem Hund haben und Dich gemeinsam mit Deinem Hund entwickeln, aber ohne Fokus auf die Teilnahme an Turniere? Dann bist Du bei uns richtig. Grundlage der Spaß-mit-Hund-Gruppe ist es, dass es gleichzeitig eine gute Bindung und eine gute (mindestens geistige) Fitness erzeugt, wenn das Mensch/Hund-Team gemeinsam Aufgaben löst und dabei Spaß hat. Dabei sind der Weg und die gemeinsame Entwicklung das Ziel. Und auch wenn Du als Hundeführer vielleicht nicht mehr ganz so „gut zu Fuß“ bist, dann kannst du immer noch Spaß mit Deinem Hund haben und Deinen Hund und Dich als Team weiterentwickeln. Du kannst mit Deinem Hund teilnehmen, wenn der Hund mindestens ein halbes Jahr ist, also kein Welpe mehr ist. Die Teilnahme an Spaß-mit-Hund-Gruppe- Gruppe ist ansonsten unabhängig von Alter, Größe und Rasse des Hundes. Sollte Dein Hund ein Handicap haben, klären wir in der ersten Stunde, in wie weit eine Teilnahme sinnvoll und möglich ist. Bei Spaß mit Hund haben wir zwei Unter-Gruppen: die Fun-Gruppe und die Hoopers-Gruppe. Wenn Du teilnehmen möchtest, dann komm bitte zunächst in die Fun-Anfänger-Stunde (s.u.). In dieser klären wir dann, was Dich interessiert und wie weit Ihr als Team seid.
Termine
Fun Anfänger
Montag
18:00 - 18:30
Je nach Wetterlage werden Level 1 und 2 zusammen- gelegt
Fun- Fort- geschrittene
18:30 - 19:30
Fun Profis
Donnerstag
18:00 - 19:30
Hoopers- Geräte
Montag
18:00 - 19:30
Die genaue Dauer der Trainings- stunde richtet sich nach der Teilnehmer- zahl
Hoopers- Sequenzen und - Parcours
Donnerstag
18:00 - 19:30
Hier lernst Du, mit Deinem Hund adäquat zu interagieren und ihm Dinge beizubringen. Dein Hund lernt, sich auf Dich zu konzentrieren, Dich besser zu verstehen und Lösungsvorschläge zu entwickeln. Da alle Teams verschieden sind, gehört zu dem gemeinsamen Weg auch, dass Du im Laufe der Zeit selbst Deine eigenen Ziele und Dich und Deinen Hund (unter Anleitung) in Richtung dieser Ziele entwickelst. Und der Spaß kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz. Die Übungen in der Fun-Gruppe stammen aus verschiedenen Hundesport-Disziplinen (THS, Obi, Hoopers, Agility, Tricktraining, Dogdance (speziell Heelwork) etc.), ergänzt um Aufwärm-Übungen. Die Fun-Gruppe hat 3 Level: In Level 1 bist Du richtig, wenn Du erst am Anfang stehst in der Fun-Arbeit mit Deinem Hund. Der Hund ist hier weitgehend an der Leine! In Level 2 wissen Du und Dein Hund, wie ihr zusammen lernt und ihr kennt die Grundlagen der Basis-Kommandos (Sitz, Platz, Fuß, Hier, …). Du als Hundeführer bist bereit, daran weiter zu arbeiten. Dein Hund kann mit dir zusammenarbeiten, auch auf mittlere Distanzen. Hier kann allerdings noch eine Schleppleine zur Anwendung kommen, auch wenn das Ziel hier natürlich ist, dass auch die Schleppleine entfallen kann. Das macht einfach mehr Spaß. Du hast auch schon eine Idee, wohin Du dein Team in der näheren Zukunft entwickeln willst. In Level 3 gibt es keine durchgehende Anleitung mehr. Du kannst selbständig Deine Ziele und Aufgaben definieren, Deinen Hund beschäftigen und Dein Team durch den Austausch mit den anderen Teams weiter entwickeln. Aber natürlich gibt auch hier die Trainerin immer wieder neue Impulse. Die Arbeit ist auch auf größere Distanzen ohne Schleppleine möglich und das auch, wenn ein anderer Hund auf dem gleichen Platz einem Spielzeug hinterher rast oder durch einen Tunnel rennt. Anders sind Übungen auf größere Distanz ohne Leine nicht parallel von mehreren Hunde/Mensch-Teams trainierbar.
Die Fun-Gruppe
Die Hoopers-Gruppe
Hoopers oder auch Hoopers Agility genannt, ist eine noch relativ junge Hundesportart, die aus den USA zu uns herübergeschwappt ist. Wie beim Agility absolviert der Hund einen Hindernis-Parcours. Der Parcours ist in der Regel weitläufig und besteht aus Bögen (Hoops), Tunneln, Tonnen und Zäunen (Gates). Die Reihenfolge, Distanz und Anzahl der Gräte richtet sich nach dem Können des jeweiligen Hund-Mensch-Teams. Aber es gibt keine Sprunggeräte. Und auch anders als im Agility, wird der Hund aus Distanz durch diesen Parcours geführt. Dabei ist es eine tolle Erfahrung zu erleben, wie der Hund mit Freude und in seinem Tempo durch den Parcours läuft. Der Hund wird körperlich und geistig gefordert. Er muss sich auf die Geräte fokussieren, gleichzeitig auf die Signales seines Menschen achten, um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen, welches das nächste Hindernis ist und wie dieses zu absolvieren ist. Unser Training erfolgt in Anlehnung an die Führsysteme „Navigate-your-dog“ und „Easy-on-distance“. Bei Hoopers besteht perspektivisch auch die Möglichkeit, an Turnieren teilzunehmen. Für die Teilnahme in der Hoopers-Gruppe ist es wichtig, dass der Hund Freude am Laufen hat, gerne mit seinem Mensch zusammenarbeitet , über Spielzeug oder Futter motivierbar ist und optimaler Weise bereits warten kann und abrufbar ist. Im Training unterscheiden wir zwischen dem Geräte-Training und dem Sequenz-/ Parcours-Training, Bei dem Geräte- Training werden die verschiedenen Hoopers-Geräte trai- niert. Das Team lernt, was der Hund bei welchem Gerät tun soll und wie der Hundeführer dieses signalisiert. Im S e q u e n z e n - / P a r - cours-Training wer- den die einzelnen Geräte zusammen- gestellt und es wird ein Ablauf mit mehreren Geräten trainiert. Auch hier ist Kommunikation Alles, denn der Mensch muss seinem Hund klar signalisieren, wie sich der Hund in einer Geräte-Situation zu verhalten hat. Die Teilnahme hier ist nach Abstimmung mit dem Trainer möglich.