Rally Obedience

Verein der Hundefreunde Seeheim und Umgebung e.V.

Bei

der

Sportart

Rally

Obedience

stehen

die

Kommunikation

und

die

partnerschaftliche

Zusammenarbeit

des

Mensch-Hund-Teams

im

Vordergrund.

Diese

Hundesportart

ist

für

die

ganze

Familie.

Es

können

sogar

Kinder

ab

8

Jahren

mit

ihrem

Hund

trainieren

und

auf

Turnieren

starten.

Ebenso

können

körperbehinderte

Menschen

und

Hunde

den

Sport

ausüben,

die

Parcours

werden

entsprechend

angepasst

oder

die

Zeit

verlängert.

Teilnehmen

können

alle

Personen,

deren

Hunde

im

Grundgehorsam

stehen

und

verträglich

mit

Menschen

und

mit

anderen

Hunden

sind.

Beim

Rally

Obedience

wird

ein

Parcours

aus

mehreren

Stationen

gebaut,

der

möglichst

schnell

bewältigt

werden

soll.

Die

Stationen

bestehen

aus

Schildern,

die

dem

jeweiligen

Team

angeben,

was

zu

tun

ist

und

in

welche

Richtung

es

weiter

geht.

Das

Schöne

an

diesem

Sport

ist,

dass

Hund

und

Mensch

während

ihrer

Arbeit

ständig

miteinander

kommunizieren

dürfen.

Der

Hund

darf

jederzeit

angesprochen,

motiviert

und

gelobt

werden.

Sogar

Füttern

ist

an

bestimmten

Stellen

erlaubt.

Man

findet

im

Parcours

Übungen

wie

Sitz,

Platz

und

Steh,

aber

auch

Kombinationen

aus

diesen

Elementen.

Es

gibt

Richtungsänderungen

in

verschiedenen

Winkeln

nach

links

und

rechts,

sowie

ein

Wechsel

des

Hundes

zur

rechten

oder

linken

Seite

des

Menschen.

Andere

Stationen

fordern

beispielsweise

dazu

auf,

einen

Slalom

um

Pylonen

zu

machen

oder

den

Hund

über

eine

Hürde

voraus

zu

senden

oder

abzurufen.

Es

fehlen

auch

nicht

die

so

genannten

Bleib-

oder

Abrufübungen.

Eine

Besonderheit

dürfte

auch

die

Übung

zur

Futterverweigerung

sein,

bei

der

das

Team

an

gefüllten

Futternäpfen vorbei gehen muss, ohne dass sich der Hund bedient.

Manfred

ist

geprüfter

Übungsleiter

für

Rally

Obedience

und

führt

die

Übungsstunde.

Als

erstes

steht

für

uns

der

Spaß

im

Vordergrund.

Die

Übungen

verlangen

auch

Kopfarbeit

der

Menschen

,

denn

die

vielen

Schilder

können

am

Anfang

noch

sehr

verwirrend

sein.

Bei

uns

sind

alle

Teams

gleichermaßen

willkommen.

Wir

freuen

uns

auf

jeden,

egal

ob

ihr

auf

Turnieren starten oder nur zum Spaß dabei sein wollt!

Rally Obedience

Verein der Hundefreunde Seeheim und Umgebung e.V.

Bei

der

Sportart

Rally

Obedience

stehen

die

Kommunikation

und

die

partnerschaftliche

Zusammenarbeit

des

Mensch-Hund-Teams

im

Vordergrund.

Diese

Hundesportart

ist

für

die

ganze

Familie.

Es

können

sogar

Kinder

ab

8

Jahren

mit

ihrem

Hund

trainieren

und

auf

Turnieren

starten.

Ebenso

können

körperbehinderte

Menschen

und

Hunde

den

Sport

ausüben,

die

Parcours

werden

entsprechend

angepasst

oder

die

Zeit

verlängert.

Teilnehmen

können

alle

Personen,

deren

Hunde

im

Grundgehorsam

stehen

und

verträglich

mit

Menschen

und

mit anderen Hunden sind.

Beim

Rally

Obedience

wird

ein

Parcours

aus

mehreren

Stationen

gebaut,

der

möglichst

schnell

bewältigt

werden

soll.

Die

Stationen

bestehen

aus

Schildern,

die

dem

jeweiligen

Team

angeben,

was

zu

tun

ist

und

in

welche

Richtung

es

weiter

geht.

Das

Schöne

an

diesem

Sport

ist,

dass

Hund

und

Mensch

während

ihrer

Arbeit

ständig

miteinander

kommunizieren

dürfen.

Der

Hund

darf

jederzeit

angesprochen,

motiviert

und

gelobt

werden.

Sogar

Füttern

ist

an

bestimmten

Stellen

erlaubt.

Man

findet

im

Parcours

Übungen

wie

Sitz,

Platz

und

Steh,

aber

auch

Kombinationen

aus

diesen

Elementen.

Es

gibt

Richtungsänderungen

in

verschiedenen

Winkeln

nach

links

und

rechts,

sowie

ein

Wechsel

des

Hundes

zur

rechten

oder

linken

Seite

des

Menschen.

Andere

Stationen

fordern

beispielsweise

dazu

auf,

einen

Slalom

um

Pylonen

zu

machen

oder

den

Hund

über

eine

Hürde

voraus

zu

senden

oder

abzurufen.

Es

fehlen

auch

nicht

die

so

genannten

Bleib-

oder

Abrufübungen.

Eine

Besonderheit

dürfte

auch

die

Übung

zur

Futterverweigerung

sein,

bei

der

das

Team

an

gefüllten

Futternäpfen

vorbei

gehen

muss,

ohne

dass

sich der Hund bedient.

Manfred

ist

geprüfter

Übungsleiter

für

Rally

Obedience

und

führt

die

Übungsstunde.

Als

erstes

steht

für

uns

der

Spaß

im

Vordergrund.

Die

Übungen

verlangen

auch

Kopfarbeit

der

Menschen

,

denn

die

vielen

Schilder

können

am

Anfang

noch

sehr

verwirrend

sein.

Bei

uns

sind

alle

Teams

gleichermaßen

willkommen.

Wir

freuen

uns

auf

jeden,

egal

ob

ihr

auf

Turnieren

starten

oder

nur

zum

Spaß

dabei sein wollt!